Der Booster für die Fettverbrennung: L-Carnitin

Verbinden sich die beiden Aminosäuren Lysin und Methionin entsteht das Rezeptormolekül L-Carnitin. Es funktioniert im Stoffwechselprozess als Katalysator und transportiert aktive Fettsäuren in die Mitchondrien. Dort wird das Fett in Energie umgewandelt - oder umgangssprachlich: verbrannt.

L-Carnitin wird vom Körper selbst gebildet, sofern die passenden Bausteine über die Ernährung aufgenommen werden. Besonders in Fleisch - der lateinische Name "carne" sagt es bereits aus - ist die Konzentration an Carnitin hoch. In pflanzlichen Lebensmitteln hingegen kommt es selten bis gar nicht vor. Während "Fleischesser" über den Konsum von Fleisch 100 Prozent des Bedarfs decken können.

Unter Sportlern gilt Carnitin als Leistungsförderer und Fatburner. Es hilft dem Trainierenden, nach einer intensiven Belastung schneller zu regenerieren und steigert damit die Leistungsfähigkeit. Carnitin hemmt den Abbau von Aminosäuren und unterstützt die Fettverbrennung, Proteinsynthese sowie den Muskelaufbau. Auch für die Funktion des Herzens und gesamten Immunsystems ist Carnitin wichtig.